Internationaler Museumstag am Muttertag

Der Museumstag steht schweizweit unter dem Motto "taggen, sharen, liken — das hypervernetzte Museum". Im Bourbaki Panorama werden wir das das Thema des hypervernetzten Museum an diesem Tag aus einer analogen Warte anschauen. Uns interessiert unter anderem das Netz der Solidarität und die Vielen Geschichten hinter den Malern und Helfern und das „Gewebenetz“ des Bildes, das wir näher unter die Lupe nehmen – das Erlebte darf man selbstverständlich fleissig taggen, sharen und liken! Beachten Sie unser Detailprogramm.

Jede Mutter erhält zum Museumsbesuch eine besondere Überraschung!

Programm «Kommen und gehen nach Lust und Laune»:

9.00-18.00 Uhr
Museumsbesuch mit Tablet und App «My Bourbaki Panorama»

Mit der preisgekrönten App lässt es sich eindrücklich in die Geschichten der Menschen auf dem Rundbild eintauchen – Tablets sowie Kopfhörer gibt’s kostenlos an der Museums-Réception.
Laufend. Für Jugendliche und Erwachsene

9.00-18.00 Uhr
Suchspiel «Was stimmt hier nicht?»

Wie ein Wimmelbild präsentiert sich das riesige Rundbild, das man beim Suchspiel genau unter die Lupe nehmen muss. Wer entdeckt zuerst den Fehler, der sich eingeschlichen hat?
Laufend. Für Kinder und Familien

Zurück zur Übersicht

13.05.2018
Sonntag, 09.00–18.00 Uhr

Spezialveranstaltungen:

10-12 und 13-15 Uhr
«Wie flickt man ein riesiges Rundbild?»

Begegnung. Sie schauen der Konservatorin Liselotte Wechsler beim Kontrollieren und Retouchieren der Malschicht des riesigen Rundgemäldes (10 x 112 m) über die Schulter (Feldstecher mitbringen).
Laufend beim individuellen Museumsbesuch.

11.00 – 12.00 Uhr
«Geschichten von geteiltem Leid, Idealisten und dem Roten Kreuz bei der Bourbaki Armee»

Spezialführung anlässlich des 190. Geburtstags von Henri Dunant, dem Gründer des Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK).

14.00 – 15.00 Uhr
«Geschichten von Kunst, Künstlern und der Konstruktion von Wirklichkeit»

Kunsthistorische Spezialführung. Wer war eigentlich Edouard Castres – der Hauptmaler des Bourbaki Panoramas – und welche Rolle spielte Ferdinand Hodler?

15.00-15.20 Uhr
Musikalische Intervention

Der Luzerner Musiker Christov Rolla hat sich auch mit den «Malerseelen» des Bourbaki Panorama auseinandergesetzt und erzählt eine musikalische Geschichte zum Schmunzeln und Schunkeln.

15.30–16.30 Uhr
«Geschichten von Respekt, Reparaturen und der Liebe am Kulturgut»

Konservatorenführung. Ein exklusiver Blick hinter das Rundbild und in die Kulissen des Bourbaki Panorama.
Teilnehmerzahl beschränkt, Voranmeldung an der Museumsréception empfohlen.