Geschichte

Der Deutsch-Französische Krieg (1870 / 1871) endet mit der Niederlage Frankreichs. Nach der Gefangennahme von Napoleon III. im Herbst 1870, der Ausrufung der Dritten Republik in Frankreich und der Proklamierung des Deutschen Kaiserreichs erfolgt im Januar 1871 ein letztes chancenloses Aufbäumen der französischen Ostarmee unter General Bourbaki. Die Soldaten werden jedoch im französischen Jura von deutschen Truppen eingekesselt. Ein Vertrag ebnet am 1. Februar den Weg für die grösste je durchgeführte Flüchtlingsaufnahme der Schweiz – die Internierung der französischen Bourbaki-Armee. Innert drei Tagen überschreiten rund 87’000 Soldaten die Schweizer Grenze. Castres schildert auf dem Panorama die Internierung in Les Verrières im Val-de-Travers, wo er als Augenzeuge dabei war. Die französischen Soldaten werden vom Schweizer Militär entwaffnet, von zivilen Helfern erstversorgt und vom Roten Kreuz medizinisch betreut. Danach werden sie in 188 Schweizer Ortschaften untergebracht. Die «Bourbakis» verlassen nach Kriegsende im März 1871 die neutrale Schweiz Richtung Heimat. Zivilgesellschaft, Staat und Hilfswerke packen diese gewaltige Aufgabe mit einer selbstverständlichen Solidarität an, die bis heute die humanitäre und neutrale Tradition der Schweiz zementiert.

Hier erfahren Sie Wissenswertes über die Geschichte des Bourbaki Panorama.

Facts

19.07.1870 Kriegserklärung Frankreich an Preussen
10.05.1871 Kriegsende
01.02.1871 Übertritt der Bourbaki-Armee in die CH
87'847 Internierte französische Soldaten
   
  ENTWAFFNUNG
284 Geschütze und Mitrailleusen
1'158 Kriegsfuhrwerke
64'800 blanke Waffen
63'400 Gewehre

Videobook

Sechs herausragende Persönlichkeiten der Schweizer Geschichte standen in vier Dokufiction-Filmen im Zentrum des Themenschwerpunkts vom Schweizer Radio und Fernsehen SRF «Die Schweizer». Die Macher des interaktiven Videbooks zur ganzen Serie gewähren uns mit einem speziellen Videobook über das Bourbaki Panorama  (als App für Ipads im App Store in Deutsch, Französisch und Italienisch erhältlich) einen vertieften Einblick in die Geschichte des humanitären Aktes, der im beeindruckenden Rundbild detailgetreu und packend nachgezeichnet wurde.

In der Folge entstand in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Geschichtsdidaktik und Erinnerungskulturen der Pädagogischen Hochschule Luzern und dem Studio Docmine die App My Bourbaki Panorama für Tablets (in zwei Versionen für Schüler und Besucher), die mit einem interaktiven Programm dem Besucher ermöglichen, mehr über die Figuren und Persönlichkeiten auf dem Rundbild zu erfahren. Die Tablets mit der App stellt das Bourbaki Panorama Schulen und Besuchern kostenlos zur Verfügung.

Wichtig

Das Videobook ist nicht zu verwechseln mit der App «My Bourbaki Panorama», die es in je einer ortsgebunden Version für Schüler und Besucher gibt.

Downloads

Das Videobook kann als Tablet App kostenlos auf Ihr Tablet runtergeladen werden:

Apple App Store


Publikationsliste

Chenut, Yves: 
Les dernières chevauchées des vaincus.
De Besançon à Bischofszell
via Villersexel, Janvier-mars 1871.
Roman historique (französisch).
Besançon 2000

Deicher, Patrick: 
Die Internierung der Bourbaki-Armee
Luzern 2009
  
Finck, Heinz-Dieter/Ganz, Michael T.: 
Bourbaki Panorama
Zürich 2000
  
Finck, Heinz-Dieter/Ganz, Michael T.: 
Le Panorama Bourbaki (französisch)
Besançon 2002
 
Fuhrer, Hans Rudolf: 
Grenzbesetzung 1870/71 und
die Internierung der Bourbaki-Armee.
Bern 2002

Lustenberger, Werner: 
Als Luzerner Milizen eingreifen mussten.
Luzerner Milizen haben einen Viertel
der Bourbaki Armee entwaffnet.
Hitzkirch, 1998

Moll, Bruno:
Film: Illusionswelten - Das Bourbaki Panorama Luzern
Deutsche Originalversion mit französichen
und englischen Untertiteln, 30 Min.

Petit, Jean: 
Face à la Prusse 1870-1871.
Les combats, le refuge suisse,
La Saône-et-Loire (französisch).
Macon 2002  

Rombout, Ton (Hg.):
The Panorama Phenomenon (englisch).
Eine Publikation des Panorama Mesdag und
des Internationalen Panorama Councils.
Den Haag 2006 

Steiner Yvonne:
Henry Dunant. Biographie.
Herisau 2010

Wall, Jeff: 
Restauration.
Das Bourbaki Panorama Luzern
als Drehort für eine Installation.
Luzern und Düsseldorf 1994

Kontakt

Die Publikationen sind grösstenteils in unserem Museums-Shop erhältlich. Sie können auch telefonisch oder via E-Mail bestellt werden.

T +41 41 412 30 30
info@bourbakipanorama.ch