Mein 1871. Spuren, Schicksale, Geschichten

Unbestritten bleibt die Friedensbotschaft des Bourbaki Panoramas bis in unsere Tage aktuell. Das immense Rundbild zeichnet persönliche Schicksale und politische Vorgänge nach und eröffnet vielfältige Einblicke in die Alltags-, Kunst-, Kultur- und Mediengeschichte. Es erzählt Hunderte Geschichten rund um die Internierung der Bourbaki-Armee 1871 und regt zum Nachdenken an – über die Vergangenheit wie auch die Gegenwart.

Erleben Sie in der aktuellen Vertiefungsausstellung «Mein 1871. Spuren, Schicksale, Geschichten» die Geschehnisse der Internierung auf den Spuren der jungen Dorfbewohnerin Joséphine, des Soldatenpferdes Feuille und des Rotkreuzhelfers und späteren Malers des Rundbildes Edouard Castres hautnah mit. Legen Sie an interaktiven Stationen selbst Hand an und bilden Sie sich anhand originaler Erinnerungsstücke und des eindrücklichen Panoramafilms eine konkrete Vorstellung der Ereignisse. Machen Sie sich auf den Weg und folgen Sie Ihrem Pfad.

Zurück zur Übersicht

Neue Vertiefungsausstellung:


Die aktualisierte Vertiefungsausstellung ermöglicht detaillierte Einblicke in die Internierung der Bourbaki-Armee im Jahr 1871. Sie wird begleitet von einem reichhaltigen Programm an Führungen und Veranstaltungen. Details finden Sie auch im Flyer.

Panoramafilm

Der Film wird auf eine runde Hülle projeziert, die die 16-eckige Wandstruktur des Gebäudes auflöst. Selbst zeitgenössisches Massenmedium, transportiert der Film die Bedeutung des Panoramabildes in die Gegenwart, ohne es zu konkurrenzieren. Der Film vertieft das geschichtliche Thema und präsentiert zusätzliche Details und Informationen. Einzelschicksale und die Solidarität der schweizerischen Bevölkerung werden dem Zuschauer nähergebracht, ebenso wie die Entstehung des Bildes. Das ungewöhnliche Seh- und Hörerlebnis im Bildraum ergänzt durch das Eintauchen in die Ausstellung ein Stockwerk tiefer hinterlassen bei Besuchern einen bleibenden Eindruck.

Beschreibung und Details finden Sie auch im Flyer.