Wenn Kunst an Grenzen stösst

Musealer Seitensprung mit Dr. Heinz Stahlhut, Leiter Hans Erni Museum, und Irène Cramm, Museumsleiterin Bourbaki Panorama

Grenzüberschreitungen sind in der Kunst allgegenwärtig und konstitutiv: Das Ausloten von Grenzen animiert zu kreativer Neuschöpfung. Doch: Ist die Kunst ein endloses Spielfeld oder stösst auch sie manchmal an Grenzen? Mit Blick auf das Material, den guten Geschmack, auf das Vorstell-, Sicht- und Wahrnehmbare gucken wir ins Detail und fragen konkret: Welche Grenzen beschäftigten Hans Erni in seinem Werk und welchen begegnete Edouard Castres bei der Gestaltung der immensen Leinwand des Bourbaki Panorama? 

Umrunden Sie mit Heinz Stahlhut und Irène Cramm das Panorama entlang von Kunstgeschichte und Geschichtskunst.

Zurück zur Übersicht

23.11.2021
Dienstag, 18–19 Uhr

Musealer Seitensprung mit Heinz Stahlhut (Hans Erni Museum) und Irène Cramm (Bourbaki Panorama)

Treffpunkt und Tickets:
Museumsréception im Bourbaki Panorama

Kosten: 
Museumseintritt + CHF 5  Zuschlag für die Veranstaltung

Anmeldung empfohlen unter info@bourbakipanorama.ch oder 041 412 30 30. 

Information:
Seit 2018 organisiert der Verein Museen Luzern die gemeinsame Veranstaltungsreihe «Museale Seitensprünge». Die Besucherinnen und Besucher können dabei immer wieder neue Blickwinkel, Perspektiven und Gemeinsamkeiten zwischen den Museen und bei ausgewählten Themen entdecken.