Über Grenzen. Neugier, Hoffnung, Mut

Wann haben Sie zuletzt eine Grenze überschritten? Kennen Sie Ihre eigenen Grenzen? Und wann werden diese übertreten? Grenzsituationen sind alltäglich. Sie sind ambivalent, sowohl Herausforderung und Bereicherung, Gefahr wie Möglichkeit. Auch das Bourbaki Panorama überwindet Grenzen: Als Medium lotet es die Grenzen der Wahrnehmung aus und erzeugt die optische Illusion einer «grenzenlosen» Weite.
Zur Erinnerung an die Grenzüberschreitung der französischen Bourbaki-Armee vor 150 Jahren lädt das Museum Bourbaki Panorama zu einer Entdeckungsreise aufs Terrain der Grenze: Inspiriert vom monumentalen Rundbild ermöglicht es Begegnungen mit vielfältigen Grenzerfahrungen unserer Gegenwart und ihre Reflexion. Begegnen Sie in der Sonderausstellung vielfältigen Grenzgeschichten, erproben Sie Ihre eigenen Grenzen und entdecken Sie Ihr Potential für mögliche Grenzüberschreitungen!

11.05.2021—31.12.2022

Die Sonderausstellung startet im Rahmen des Erinnerungsjahres «Solidarität überschreitet Grenzen. 150 Jahre Bourbakis in der Schweiz 1871-2021». Sie wird begleitet von einem reichhaltigen Angebot an Führungen und Veranstaltungen.

Die Ausstellung eignet sich auch für jüngeren Museumbesucher. Kinder erforschen in einem Bildrätsel verschiedenste Grenzsituationen. Gruppen und Schulklassen profitieren von Spezialführungen mit Bezügen zur Sonderausstellung. Zu unseren Schulangeboten.

Vielen Dank:


Sehwunder. Trick, Trug & Illusion

Seit Jahrhunderten ist der Mensch fasziniert von optischen Illusionen. Mit Trick und Trug führen Tüftler ihr Publikum hinters Licht und bringen es mit verblüffenden Sehapparaturen zum Staunen, Lachen oder gar zum Schaudern. Erfindungen wie der Guckkasten, das Praxinoskop oder das Daumenkino gelten als wegweisend in der Entwicklung vom stehenden zum bewegten Bild.

Ein Meilenstein im Schaffen von Illusionswelten bilden ab den 1780iger Jahren die Panoramen – die ersten Massenmedien ihrer Zeit. In unserer heutigen digitalisierten Welt haben Sehwunder und Augentäuschung nichts von ihrem Zauber verloren: Virtuelles Erleben ist nicht erst eine Erfindung unserer Tage.

09.05.2019—31.12.2020

Die zweiteilige Sonderausstellung in den Panoramen in Luzern und Thun und unter Mitwirkung des Seico-Kollektiv und der HSLU Design & Kunst widmete sich der Faszination optischer Errungenschaften und lud zur Erkundigung mit dem eigenen Auge ein. 

Chronologie optischer Apparate (mit Quiz) 

 


Panorama Digital

Das Museum Bourbaki Panorama schafft auch Bezüge zu zeitgenössischen, digitalen Erzählformen. Gemeinsam mit der Forschungsgruppe Visual Narrative der Hochschule Luzern lässt es in der Ausstellung «Panorama Digital» analoge und digitale virtuelle Welten aufeinandertreffen. Gezeigt wird unter anderem ein 360°-Film, den die Hochschule und das Schweizer Fernsehen SRF als Teil eines gemeinsamen Forschungsprojekts produziert haben.
Immersion ist das Zauberwort der digitalen Medienbranche: 360°-Filme und verwandte Formate sollen dem Publikum das Gefühl geben, buchstäblich in die virtuelle Welt einzutauchen. Viele Menschen empfinden das immersive Potenzial dieser Technologien als völlig neuartig, dabei greifen sie oft nur auf alte Ideen zurück und erweitern diese mit digitalen Mitteln.
Diese These kann in der Ausstellung «Panorama Digital – Von der Malerei zur virtuellen Realität» im Bourbaki Panorama überprüft werden.  


Laboratorium Panorama

Der einzigartige Ausstellungsraum dient zusätzlich als Raum für Sonderausstellungen und als mediales Laboratorium. Es verfügt über eine über 180 Grad Projektionsfläche, die mit modernster Projektionstechnik mit 8 Hochleistungs-LED-Beamern mit Bild und Ton bespielt werden kann.

 

 

Kontakt

Wenn Sie interessiert, unseren Ausstellungsraum im ersten Stock oder die gebogene Projektionsfläche für ein Ausstellungprojekt oder eine spezielle Filmvorführung zu nutzen, kontaktieren Sie uns: 

Irène Cramm
Museumsleiterin
irene.cramm@bourbakipanorama.ch